Schlagwort-Archive: Friedhof St. Johannis

Weitere Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten

Es ist nicht immer einfach die verschiedenen Sehenswürdigkeiten und Besonderheiten einer Stadt in eine bestimmte Kategorie zu stecken. Gerade in einer so wundervollen Stadt wie Nürnberg mit seinen fast unendlich vielen Orten, die man besichtigen sollte, freue ich mich einen Kategorie zu haben, wo ich all die anderen fotografierten Sehenswürdigkeiten unterbringen kann. Dabei beginne ich einfach mal mit den vielen Denkmälern der Stadt.

Das Denkmal von Albrecht Dürer ist das erste öffentliche Künstlerdenkmal in Deutschland. Albrecht Dürer war Mathematiker und einer der größten deutschen Künstler. Er gehörte auch zu einem der ersten Künstler, die ihre Kunstwerke mit einem Monogramm versehen haben.

Vom Nürnberger Peter Henlein wird gesagt er habe um 1500 herum die Taschenuhr erfunden.

Oft wird auch vom Nürnberger Ei gesprochen. Das Wort Ei stammt dabei vom lateinischen horologium und wurde abgewandelt, da die frühen Taschenuhren ein wenig wie Eier aussahen. Mit Peter Henlein hat das Nürnberger Ei aber nichts zu tun!

Ein weiterer berühmter Sohn der Stadt ist Hans Sachs. Er war ein berühmter Dichter und Meistersinger im 16. Jahrhundert.

Von Martin Behaim habe ich ja bereits geschrieben. Hier ist nun sein Denkmal.

Das Ludwig-Eisenbahn-Denkmal befindet sich auf der Fürther Straße. Zwischen Nürnberg und Fürth fuhr 1838 die ersten Lokomotive – die Adler – in Deutschland.

Am Unschlittplatz befindet sich die Kaspar Hauser Gedenktafel. Genau an dieser Stelle wurde Kaspar Hauser erstmals 1828 gesehen. Er galt als zurück gebliebener Jugendlicher und es gab Gerüchte er sei ein weggegebener Badischer Prinz gewesen. Nach eigenen Angaben soll er nur mit Wasser und Brot aufgezogen worden sein. Kaspar Hauser war über die Landesgrenzen hinaus bekannt.

Wie so viele Städte hat auch Nürnberg ein stilvolles Volksbad. Insbesondere von Innen soll es mit seinem Jugendstil besonders schön sein. Aber auch von außen lässt es sich definitv sehen.

Der Fernmeldeturm Nürnberg ist der dritthöchste in ganz Deutschland und seine Plattformen ähneln nicht ganz unabsichtlich einem Ei…

Die Reichsstadt Nürnberg war auch eine Handelsstadt. Gut gelegen an wichtigen Handelsrouten und einem wichtigen schiffbaren Fluss, fanden Nürnberger Erzeugnisse ihren Weg in die Welt. An der Fassade der IHK Nürnberg für Mittelfranken befindet sich ein Kaufmannszug mit dem Schriftzug „Nürnberger Tand geht durch alle Land.“

Technik findet auch im öffentlichen Nahverkehr seinen Platz. Hier gab es 2008 die erste vollautomatische U-Bahn – also ohne Fahrer!! – Deutschlands! Außerdem fuhr in Nürnberg der erste Erdgasbus in Deutschland!

Der Friedhof St. Johannis ist bekannt für die vielen Gräber bekannter Persönlichkeiten, wegen seiner Hochgräber und der vielen Rosen, die dort blühen. Er wurde 2013 zum schönsten Friedhof Deutschlands gewählt.

Direkt nebenan befinden sich die Hesperidengärten. Dieser Barockgarten ist besonders schön angelegt und wirkte sich auf mich sehr entspannend aus nach einem anstrengenden Touri-Tag.