Schlagwort-Archive: Hafenmuseum Speicher XI

Die Seefahrt und die Überseestadt

Anfang des 19. Jahrhunderts entstand der Übersee- bzw. Freihafen der Stadt Bremen, da die Weser zunehmend versandete und große Schiffe nicht mehr bis zur Schlachte fahren konnten. Die besonders großen Schiffe halten mittlerweile nur noch in Bremerhaven. Dennoch findet im Industriehafen in Bremen weiterhin ein nennenswerte Umschlag statt und der Hafen bleibt auch weiterhin ein großer Arbeitgeber in Bremen.

Rund 140 Jahre prägte die Werft „AG Weser“ die Stadt Bremen und ihren Hafen. Das Unternehmen ließ etliche Pötte vom Stapel und wurde von seinen Arbeitern „Use Akschen“ genannt, was bedeutet „unsere Aktiengesellschaft“. Die Geschichte dieser Werft wird im AG Weser Werftarchiv dargestellt. Eine Straße am ehemaligen Werksgelände, wo nun das große Einkaufszentrum Waterfront Bremen steht, heißt zu Ehren dieses Unternehmens Use Akschen.

Die Überseestadt gehört zu den größten Stadtentwicklungsprojekten Europas. Hier entstand, entsteht und wird auch weiterhin alles entstehen, was ein Stadtteil benötigt. Das reicht von Wohngebieten, Gastro und Freizeit bis zu Gewerbe, Verkehrsanbindung und Kultur. Ich bin sehr gespannt, wie es aussehen wird, wenn das Projekt sich dem Abschluß nähert!

Das Hafenmuseum Speicher XI bieten viele Informationen zur Überseestadt und dem Überseehafen und natürlich auch Führungen. Drumherum befindet sich noch mehr Speicher, ein alter Kran und ein altes Seenotrettungsboot.