Spezialitäten aus Halle

Sehr gefreut habe ich mich besonders auf die Spezialitäten aus Halle. Am liebsten an meinem Projekt sind mir tatsächlich das Recherchieren nach und das Probieren von lokalen kulinarischen Highlights. Und Halle hat davon eine Menge zu bieten!

Süße Spezialitäten aus Halle

In Halle steht die älteste Schokoladenfabrik Deutschlands – die Halloren Schokoladenfabrik AG. Und die Schokolade schmeckt wirklich lecker! Dort befindet sich selbstverständlich auch ein Café mit Restaurant und ein Museum. Eigentlich wollte ich den Bediensteten meine ausgeklügelten Fragen stellen, aber urplötzlich kamen rudelweise Busse mit Rentnern und die Mitarbeiter waren somit sehr eingespannt. Immerhin habe ich eine schnuggelige Tasse abgestaubt. Am Marktplatz gibt es übrigens auch ein Halloren-Café direkt neben der Touristeninformation.

Selbstverständlich besorgte ich mir auch gleich einige der zahlreichen Sorten Hallorenkugeln.

Das Interview

Die Touristeninformation. Ich wollte eigentlich wissen, ob ich dort das große Halle-Paket bekomme, mit den vielen kulinarischen Spezialitäten und die lokale Spezialität Solei. Das Paket gab es dort nicht, aber mir wurde der Tipp vom sehr freundlichen Mitarbeiter gegeben, dass ich zum Edeka am Hallmarkt gehen soll. Dort bekäme ich alles – habe ich dann auch!

Bewohner von Halle

Der junge Mann und war mir so sympathisch, dass ich ihn auserkoren habe, mir meine 5 Fragen zu beantworten! Auf meine Frage, ob er ein Einheimischer sei, antwortete er, er sei „Hallunke“ – also ein Zugezogener. Zur Erklärung für den interessierten Leser: Es ist eine historisch gewachsene Eigenart der Einwohner von Halle die verschiedenen Bewohner nach ihrer Herkunft einzuordnen.

  • Halloren waren die Salzarbeiter vom Hallmarkt. Heute sind es die Mitglieder der Bruderschaft der Salswirker.
  • Hallenser wurden die Bürger und Händler genannt, welche mit Salz gehandelt haben. Heute sind es die in Halle geborenen.
  • Hallunken lebten früher in den heruntergekommenen Vorstadt Glaucha. Heute sind es die Zugezugenen (ironisch und lieb gemeint).
  • Erzähle / Erzählen Sie mir das Erste, was Dir / Ihnen über deine / Ihre Stadt einfällt. Halle ist in Deutschland noch völlig unterschätzt! Die Stadt hatte noch einen schlechten Ruf von früher, also noch viel Industrie herrschte und sie einfach nicht schön war. Mittlerweile hat die Stadt einen gewaltigen Sprung nach vorne gemacht und ist richtig schön! (Der gleichen Meinung war eine Touristin, die gerade in der Toursteninformation verweilte und tatsächlich überlegt mit ihrem Mann ihren Lebensabend in dieser Stadt zu verbringen.)
  • Was ist Dein / Ihr Lieblingsort und warum? Die Parks an der Saale und die vielen Saaleinseln – insbesondere die Peißnitz. Im Sommer ist diese Gegend einfach das beste um das Leben zu genießen.
  • Was sollte man als Tourist unbedingt gesehen haben? Eine ganze Menge! Halle ist die Händel-Stadt und bietet eine Menge Kultur, Die Franckeschen Stiftungen und die historische Altstadt.
  • Was ist typisch für Deine / Ihre Stadt? Die Hallenser/Halloren/Hallunken beschweren sich gerne, aber erkennen selten, was für einen Schatz sie mit ihrer Stadt haben. Halle ist eine Stadt einiger Superlativen. Sie besitzt das älteste Straßenbahnnetz Deutschlands und die längste Straßenbahnlinie. Es hat ein historisches Zentrum, welches im 2. Weltkrieg wenig zerstört wurde.
  • Was wünscht Du Dir / wünschen Sie sich für Deine / Ihre Stadt? Halle ist auf einen ganz tollen Weg und soll diesen weiter gehen. Ich wünsche mir, dass die Stadt ihren schlechten Ruf bald los wird.

Das empfohlene Schlemmerpaket

Das Halle-Schlemmerpaket besteht aus vielen verschiedenen Dingen: Händel-Torte, Hansebier, Hallescher Honig, geräucherte Nudelware, Halloren-Salz und Badesalz, Halloren Schokoladenkugeln, Senf, leckere Bonbons und den Salzkräuterlikör Hallunke No. 2.

Backwaren aus Halle

Bei meinem zweiten Besuch konnte ich recherchieren, dass die Kathi Reiner Thiele GmbH in Halle ansässig ist. Das Unternehmen stellt viele Nahrungsmittel und Produkte für das Backen her. Selbstverständlich kaufte ich mir eine Backmischung für einen Kuchen. Natürlich habe ich mir auch von Halloren noch was Schönes gekauft.

Deftige Spezialitäten aus Halle

Im Gasthaus „Zum Groben Gottlieb“ bekam ich den leckeren Salzkrustenbraten.

Leider war die Schlackwurst nicht im Paket. Ärgert mich, dass ich darauf nicht geachtet habe. Ich war mir sicher, dass sie mit im Paket sei. Sie besteht als Schweinewurst, Halloren-Salz und Gewürzen. Bei meinem zweiten Besuch habe ich sie glücklicherweise an einem Marktstand erstehen können!

Gefunden habe ich noch Solei (in Gewürzlake eingelegte, hartgekochte Eier) und Malzit (Erfunden in Sachsen-Anhalt anfang der 2000er – ich habe es noch nicht probiert)!

Kommentar verfassen